PRESSMASCHINEN

Das Einpressen von Stahlspundwänden wurde in den letzten Jahren immer beliebter. Und das aus gutem Grund! Es ist vibrationsfrei, leise und verhindert eine Verdichtung des Unterbodens. Daher eignet sich dieses Pressverfahren auch hervorragend für Projekte, die in Bebauungsnähe durchgeführt werden.

Sterk verfügt über zwei besondere Pressmaschinen zum Einpressen von Stahlspundwänden. Außerdem verfügen wir über einen hochmodernen Silent Piler: eine Hydraulikramme, die sich autonom über die Spundwände bewegen kann.

Pressmaschinen
Die Pressmaschinen, die THW5525 DD und die THW7528, sind Bagger mit einem aufmontierten Mäkler. Dieser Mäkler führt die Presse während des Einpressens der Spundwandbohlen. Diese Presse besteht aus vier Klemmen, die sich unabhängig voneinander bewegen können. Auf diese Weise können wir sog. Drillinge oder Vierlinge verankern, das sind Gruppen von drei bzw. vier Dielen.

Die Woltman THW55 DD ist ein Bagger mit einem Eigengewicht von 60 Tonnen. Die etwas schwerere THW7528 wiegt ca. 85 Tonnen. Mit unseren Pressmaschinen pressen wir regelmäßig Bohlen mit einer Länge von bis zu 20 Metern ein. Je nach den (Arbeits-) bedingungen können auch längere Bohlen bearbeitet werden. Das geschieht dann in Rücksprache mit den Experten von Sterk. Für Bohlen mit bis zu 10 Tonnen Eigengewicht benötigen wir keinen Hilfsbagger. Das macht diese Pressmaschinen von ihrer Art her einzigartig.

Einpressen von Spundwänden mit der Wortmann THW5525

Einpressen von Spundwänden mit der Wortmann THW7528

Pressen
Sterk verfügt über zwei Pressen: die 4180 und und die PVE 4240. Beide können Druckkräfte von bis zu 160 Tonnen erzeugen. Diese Pressen lassen sich sowohl in der Breite als auch im Dielenwinkel verstellen, so dass wir damit alle gängigen Spundwandprofile einpressen können. Mithilfe der Pressen können wir Gruppen von drei bzw. vier Dielen im Boden verankern. Beim Eintreiben der Dielen in den Boden wird lediglich auf eine der drei oder vier Dielen Druck ausgeübt. Die anderen Dielen sorgen für die Ausgleichskraft, die während des Einpressens nötig ist.

Hilfsmittel
Je nach Tragschicht lassen sich Spundwände eventuell schwer oder überhaupt nicht einrütteln. In diesem Fall können wir die Fluidisierungstechnik oder Vorbohrung anwenden, die den Bodenwiderstand herabsetzen. Sollten sich im Unterboden Hindernisse befinden, kann eventuell ein Brecher eingesetzt werden.

Zugramme
Die Zugramme wurde eigens zum Herausziehen doppelter Spundwände mit einer maximalen Zugkraft von 400 t entwickelt. Siehe für die technischen Daten bzw. Erläuterung die Rubrik Spezialanfertigung.

Haben Sie Fragen zu diesem Verfahren? Dann wenden Sie sich bitte an einen unserer Experten. Wir informieren Sie gerne über alle Möglichkeiten.

Share on Facebook0Tweet about this on TwitterShare on LinkedIn0Share on Google+0